Start NSU-Team-Möhnsen Beiträge Quickly - Ausfahrt 2015
Quickly - Ausfahrt 2015 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Helmut Lembke   
Sonntag, den 25. Oktober 2015 um 00:00 Uhr

Quickly-Ausfahrt 2015 vom NSU-Team Möhnsen (die 3-Länder-Tour)

 

Darauf hatten wir uns schon alle gefreut. Am Sonntag den 12.07.2015 haben wir unsere nunmehr schon 3. Quickly-Ausfahrt gestartet. Planungs-Team waren Wolfgang. Stephan und ich. Und Wolfgang hatte dieses mal eine ganz besondere Idee! Er wollte mit uns allen eine 3-Länder-Tour machen. Hä? Ja es geht tatsächlich; und zwar ohne etliche km abzureißen oder etliche Stunden im Sattel zu sitzen.

Die ersten beiden Touren haben wir im Osten des Herzogtum-Lauenburgs gemacht. Treffpunkt und Start war diesmal in Geesthacht um 10:00 am Schwimmbad. Und wenn ihr jetzt mal auf die Karte schaut und der blauen Linie folgt seht ihr, das wir SH->HH->Niedersachsen->SH gefahren sind.

 

Quickly-Ausfahrt-2015 Quickly-Ausfahrt-2015 Quickly-Ausfahrt-2015

 

Es geht also; kein Hexenwerk. An der Elbe lang und mit der Fähre Richtung WL über die Elbe. An der Elbe auf der anderen Seite zurück und dann in Richtung Fahrendorf zu einem "lecker" Mittagessen im Fahrenkrug. Allerdings gab es da vorher noch die "Bergprüfung": 17% Steigung muß eine Quickly erst einmal schaffen. Sie haben es alle geschafft! Warum auch nicht?

Nach dem Mittagessen dann das nächste "High-Light": Zeitfahren im Gewerbegebiet. Bitte nicht falsch verstehen. Wir sind da kein wildes Rennen gefahren oder so. Nein, jeder einzeln nach Stopuhr und mit aureichend Sicherheitspersonal dabei zum Aufpassen. Peter Stehr mit seiner "neuen" Quickly 23F war der schnellste und wir waren uns alle einig: "Der Peter hat einfach Rennfahrer-Gene im Blut".

Hier haben wir dann noch ein paar schöne Gruppenfotos gemacht und sind dann gemütlich über Wirtschaftwege wieder Richtung Elbe gefahren. Noch gemütlich ein Eis verspeisen und dann zurück zum Startpunkt. Tolle Ausfahrt!

 

Quickly-Ausfahrt-2015

 

Das Besondere an diesen Ausfahrten sind dann aber auch die vielen netten "Besonderheiten" die uns in lebhafter Erinnerung bleiben werden:

Ich zähl mal auf:

1.) Nieselwetter hat uns diesmal nicht abgeschreckt. Regen tut nicht weh!

2.) 2013 Start mit 6 Quicklys, 2014 Start mit 9 Quicklys, 2015 Start mit 12 Quicklys. Stephan hat das genau gecheckt und auch schon mal eine Prognose für 2016 abgegeben. Ihr dürft mal raten.

3.) Alle technische Pannen konnten wir selbst beheben. Gaszug bei Sigi ausgehakt->keine große Tat, Achims Quickly hatte wieder Probleme mit dem Vergaser. Nach dem 3. Zwischenstop hatte er das Problem dann im Griff, Ruth hat einen Bolzen der Motoraufhängung verloren (der wurde sogar wiedergefunden) -> Reparatur zu Hause. Die Quickly läuft auch so.

4.) Und hier der Knaller: Sigis Quickly hat gequalmt wie der Teufel; unglaublich. Er musste sogar als Schlusslicht fahren weil er den anderen Fahren Ölnebel auf die Brille geworfen hat. Ich hatte schon ein richtig schlechtes Gewissen, da ich mit geholfen hatte, Sigis Motor zu überholen. Die Lösung: Sigi hatte sich im Mischverhältnis "etwas" vertan. Statt 1:25 (1 Liter Öl auf 25 Liter Benzin) hat er doch Tatsache 1 Liter Öl genommen und den Rest im 5-Liter-Kanister mit Benzin aufgefüllt. Das ist also 1:4. Auf der Fahrt hat er nix davon erzählt. Irgenwie kam die Geschichte im Nachhinein mal raus.

5.) Großes Danke an Sonja Peters (neues Mitglied 2015). Sie hat uns mit Servicewagen nebst Anhänger begleitet. Sehr umsichtig, professionell und sicher. Und ganz nebenbei hat sie auch noch ein kleines "Filmchen" gedreht und auf YOUTUBE hochgeladen. Das nächste mal fährt sie wohl auf ihrer eigenen Quickly mit. Mal schauen.

6.) Fotos wie immer in der Foto-Gallerie hier und das "Filmchen" auf YOUTUBE hier.

 

 

 

Helmut Lembke

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 25. Oktober 2015 um 21:45 Uhr
 
Copyright © 2019 www.nsu-team-moehnsen.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.